Selbsterziehung

Die konsequente Arbeit an eigenen Zielsetzungen setzt ein erhebliches Maß an Selbstdisziplin und Willensstärke ebenso voraus wie gute analytische und organisatorische Fähigkeiten, das Vermögen aufmerksamer Beobachtung der jeweiligen Lebensumstände, der Entwicklung der eigenen Aktivitäten sowie der Aktivitäten und Reaktionen anderer Menschen usw. Alle diese intellektuellen und charakterlichen Fähigkeiten sind nicht sogleich am Anfang der biographischen Entwicklung vorhanden, sondern müssen erst ausgebildet werden. Diese Ausbildung individueller Fähigkeiten ist Gegenstand der menschlichen Selbsterziehung. Wer bei sich selbst bestimmte Schwächen feststellt, die ihn am Erreichen eines selbstgesetzten Zieles hindern, der muss sich, falls er seine Zielvostellungen verwirklichen will, dazu entschließen, an sich - d.h. am Erwerb der jeweils erforderlichen Fähigkeiten und Eigenschaften - zu arbeiten.

Folglich geht es bei der Selbsterziehung darum, die momentan noch nicht ausreichend vorhandenen, zum Weiterkommen jedoch benötigten Fähigkeiten bei sich auszubilden; Falls ein Mensch dies unterlässt, so bleiben ihm wesentliche Möglichkeiten der aktiven Gestaltung des eigenen Lebensweges – z.B. in Bezug auf seine Arbeit oder seine zwischenmenschlichen Beziehungen – verschlossen, und er bleibt statt dessen von dem abhängig, was ihm ohne seine Eigenaktivität widerfährt. Um bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften bei mir auszubilden, muss ich

  1. erkennen, welche Fähigkeiten ich zum Erreichen einer bestimmten Zielsetzung benötige,

  2. erkennen, mittels welcher Methoden ich diese Fähigkeiten erwerben kann, und

  3. die notwendige Willensstärke, d.h. die Selbstdisziplin und Ausdauer aufbringen, um den oftmals mühsamen Prozess des Fähigkeitserwerbs auch durchzuhalten.

An der Wurzel geht es bei der Selbsterziehung demnach um die Ausbildung elementarer Erkenntnis- und Willensfähigkeiten, deren Erwerb dann auch eine kontinuierliche und gezielte Arbeit an der Entwicklung weiterer Charaktereigenschaften ermöglicht, die zur eigenen Selbstverwirklichung jeweils erforderlich sind. Die eigene Selbsterziehung ist oftmals eine unerlässliche Voraussetzung  für die erfolgreiche Bewältigung kritischer Situationen und schwieriger Probleme in unterschiedlichen Lebensgebieten (wie z.B. in zwischenmenschlichen Beziehungen).