Zukunft der Arbeit

Aufgrund der fortschreitenden Mechanisierung und Automatisierung des gesellschaftlichen Arbeitslebens werden zukünftig alle auf Reproduktion beruhenden Arbeitsabläufe von Maschinen übernommen werden, so dass für Menschen nur noch produktive, schöpferische Arbeiten übrig bleiben, falls diese auf entsprechende Bedürfnisse treffen. Da individuelle Bedürfnisse nicht berechenbar sind, sondern spontan auftreten und auch wieder vergehen, muss sich die Arbeit dieser Fluktuation der Bedürfnisse anpassen und wesentlich flexibler gestaltet werden. Hierfür ist das bisherige Konzept der Berufsarbeit vollkommen ungeeignet, so dass sich der bei weitem größte Teil des zukünftigen Arbeitslebens als Projektarbeit, d.h. in Form einzelner, individualisierter Arbeitsvorhaben gestalten wird.