Workshops und Vorträge

Für Gruppen mit einer Größe zwischen 5 und ca. 15 Teilnehmern biete ich Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Zwei "Basisworkshops" befassen sich mit Fragen der eigenen Orientierung im Arbeitsleben sowie in unterschiedlichen privaten Lebens- und Problemsituationen:

  • Projektgestaltung: Die Entwicklung des gesellschaftlichen Arbeitslebens ist dadurch gekennzeichnet, dass in immer größerem Umfang die Projektarbeit an die Stelle konventioneller Berufe treten wird. Das hat wichtige Konsequenzen für die zukünftigen Arbeits- und Ausbildungsbildungsperspektiven von Menschen, da deren Arbeits- und Einkommensmöglichkeiten vielfach von ihrer Fähigkeit zur Projektarbeit abhängen werden. Ein Projekt zu gestalten bedeutet, eine komplexe Zielsetzung schrittweise bis zu ihrer erfolgreichen Umsetzung zu verfolgen. Projektarbeit erfordert kontinuierlichen Willenseinsatz sowie eine aufmerksame Vorbereitung, Durchführung und Reflexion der einzelnen Arbeitsschritte, um möglichst konzentrierte Lernerfahrungen während des Projekts zu ermöglichen. Die Fähigkeit zur Projektgestaltung ist darüber hinaus eine Grundvoraussetzung der individuellen Selbstverwirklichung sowie alles selbstbestimmten Arbeitens. Dieser Workshop erörtert die Grundlagen einer systematischen Ausbildung zur Projektgestaltung. Zu diesem Thema ist auch eine neue Buchveröffentlichung mit dem Titel "Arbeit und Selbstverwirklichung" erschienen.

  • Selbstorientierung: Viele Menschen behindern sich in ihrer eigenen Weiterentwicklung dadurch, dass sie sich - insbesondere in Krisen- und Problemsituationen - an konventionellen, gesellschaftlich allgemein üblichen und akzeptierten Lebensformen (Arbeits-, Bildungs-, Beziehungs- und Gemeinschaftsformen) orientieren. Ein individuelles Problem verlangt jedoch eine ebenso individuelle Lösung. Die Entwicklung geeigneter individueller Lebensformen ist nun allerdings oftmals eine schwierige Angelegenheit, weil sie von der Fähigkeit abhängt, die eigene momentane Lebenssituation genau zu beboachten, zu analysieren und zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Dieser Workshop thematisiert die methodischen Grundlagen der Selbstorientierung.

Die übrigen Workshopthemen beziehen sich auf die sieben Grundfähigkeiten der individuellen Selbstverwirklichung und thematisieren jeweils eine von ihnen ausführlicher, immer bezogen auf die jeweiligen Fragen und Anliegen der Teilnehmer:

  • Selbstorganisation: Hier geht es um grundlegende Fragen der eigenen Lebensgestaltung: Was sind meine Ideale und wie kann ich an ihrer Verwirklichung arbeiten? Wie setze ich die für mich richtigen Prioritäten und wie setze ich diese Prioritäten in meinem Handeln und in meiner Zeitgestaltung um, d.h. wie stimme ich die für mein Le­ben wichtigen Themen und Bereiche zeitlich und organisatorisch aufeinander ab? Wie kann ich für die Gestaltung unterschiedlicher Lebensbereiche geeignete Methoden und Handlungsformen entwickeln?

  • Selbstausbildung: Wenn wir uns in bisher unbekannten Sachgebieten orientieren oder uns in neue Themenbereiche einarbeiten wollen, wenn wir uns für neue Arbeitstätigkeiten vorbereiten oder uns neue Arbeitsgebiete erschließen möchten, ohne eine langwierige formale Ausbildung zu absolvieren, dann erfordert dies grundlegende Fähigkeiten zur Selbstausbildung. In diesem Workshop geht es um Methoden und Techniken, sich ein entsprechendes Wissen und Können selber zu erarbeiten: Wie können wir Informationen so auffinden, auswerten, ordnen und organisieren, dass wir uns neue Wissensgebiete selbstständig erschließen und uns in neue Themenbereiche möglichst schnell und effektiv einarbeiten können?

  • Selbsterziehung: Da die gesellschaftlichen Bedingungen für die individuelle Selbstverwirklichung von Menschen zunehmend eingeschränkt werden, ist der einzelne Mensch heute immer mehr darauf angewiesen, seine Entwicklung durch selbständige Bildungsanstrengungen in die eigenen Hände zu nehmen. Dies erfordert entsprechende Fähigkeiten zur Selbsterziehung, um neue charakterliche Eigenschaften und Gewohnheiten bei sich selber auszubilden, die es ermöglichen, das eigene Leben zufriedenstellender zu gestalten. In diesem Workshop erörtern wir Methoden und Probleme der Selbsterziehung.

  • Selbstreflexion: Grundlage aller längerfristigen Arbeit an Projekten, an sich selbst sowie am bewussten Umgang mit anderen Menschen ist die Selbstreflexion, d.h. die Fähigkeit, mit sich selbst in einen inneren Dialog zu treten, in dem ich mich mit meinen Aktivitäten und Fähigkeiten an von mir selbst gesetzten Maßstäben orientiere, die ich jedoch ebenfalls erst entwickeln muss. Der regelmäßige Zyklus von Reflexion und Erfahrung ist das bestmögliche Erfolgsrezept, um selbstgesetzte Ziele auf kürzestem Weg zu erreichen. Eine konzentriert und effektiv gestaltete Selbstreflexion ist aber keine einfache Aufgabe, weswegen es in diesem Workshop darum geht, Aspekte und Methoden der Selbstreflexion zu entwickeln.

  • Biographische Krisen und Probleme: Der Lebensweg der meisten Menschen führt durch Krisen hindurch. Jede Krise ist eine Entscheidungssituation: Gelingt es dem Betroffenen, diejenigen Schritte zu unternehmen, die zur Bewältigung der Krise erforderlich sind, und kann er sich an den Schwierigkeiten, mit denen er konfrontiert ist, weiterentwickeln? Der Umgang mit biographischen Krisen kann unterschiedliche Erkenntnis-, Fähigkeits- und Motivationsprobleme aufwerfen. Im Workshop besprechen wir grundlegende Strategien für die Erkenntnis und Behandlung von Krisensituationen und Lebensproblemen.

  • Kommunikation: Kommunikation ist eine Schlüsselfähigkeit des menschlichen Zusammenlebens und Zusammenwirkens. Ihre Gestaltung ist daher entscheidend für das Gelingen zwischenmenschlicher Beziehungen. Neben ihrer Bedeutung beim Austausch unterschiedlichster Informationen ist Kommunikation insbesondere für den Umgang mit zwischenmenschlichen Problemen von herausragender Bedeutung: Ohne funktionierende Kommunikation haben größere Beziehungsprobleme kaum Aussicht auf eine befriedigende Lösung. Was ist bei der bewussten Gestaltung der eigenen Kommunikation zu berücksichtigen?

  • Beziehungsgestaltung: Aufgrund der fortschreitenden Individualisierung der Menschen lösen sich die konventionellen Formen zwischenmenschlicher Beziehungen immer weiter auf. Beziehungen zwischen unterschiedlichen Individuen brauchen statt dessen eine individuelle Form, die den beiden beteiligten Menschen gleichermaßen angemessen sein muss. Da sich derartige Beziehungen nicht von alleine gestalten, ist die individuelle Gestaltung zwischenmenschlicher Beziehungen eine wesentliche Aufgabe für alle Menschen, die sich in konventionellen Beziehungsformen nicht verwirklichen können. Was für Kriterien und Erfordernisse, welche Chancen und Probleme bringt die individuelle Beziehungsgestaltung mit sich?

  • Gemeinschaftsgestaltung: Insbesondere im Arbeitsleben, aber auch beim Verfolgen privater und gesellschaftlicher Interessen müssen wir uns vielfach mit anderen Menschen zusammen tun, um bestimmte Ziele erreichen zu können. Das Zusammenwirken von Menschen bei der Verfolgung gemeinsamer Ziele wirft aber die unterschiedlichsten Probleme auf, von deren Bewältigung die Möglichkeit einer konstruktiven Zusammenarbeit ganz wesentlich abhängt. Gemeinsame Wirksamkeit zu organisieren erfordert demnach Fähigkeiten der Gemeinschaftsgestaltung. In diesem Workshop geht es vorwiegend um Probleme und Methoden der Selbstorganisation von Arbeits- und Interessengemeinschaften.

Bei der gemeinsamen Arbeit geht es vor allem um die konkreten Fragen und Anliegen der einzelnen Teilnehmer, denen deswegen ein wesentlicher Anteil an der Gestaltung der Veranstaltung zukommt. Ziel ist die Erarbeitung neuer Perspektiven und Fähigkeiten durch

  •  das Erreichen eines tieferen Verständnisses für die jeweilige Thematik,
  •  das Erörtern praktischer Konsequenzen für die eigene Lebensgestaltung sowie
  •  die Erarbeitung von Übungsmöglichkeiten zur Steigerung der eigenen Fähigkeiten.

Auf Wunsch lassen sich Workshops auch mit einführenden Vorträgen kombinieren. Kontaktieren Sie mich gerne per e-Mail, falls Sie Interesse an der gemeinsamen Organisation und Durchführung einer solchen Veranstaltung haben.